Kleines Lebenszeichen

Eine gute Woche sind wir jetzt in China. Unsere Luftfracht hängt weiterhin im Zoll, so langsam decke ich uns nach und nach mit provisorischen Dingen ein (Plastikgeschirr, Handtücher …) – ist ein bisschen ein „Limbo“-Zustand, aber lang kann es ja nicht mehr dauern…

Unsere Körper stellen sich auf China um, die Müdikeit ist noch nicht ganz überwunden (was auch an allem möglichen Kleinkram liegt, normalerweise geht das ja schneller… Oder es ist gar kein Jetlag mehr, sondern das Umzugschaos ;) ), unsere Verdauungsorgane haben einen „Hard Reset“ oder chinesischen Neustart unternommen und die plötzliche Dauerklimaanlage (ohne richtige Bettdecke) hat zu der typischen Klimaerkältung geführt, aber auch das wird schnell vorüber gehen und dann stürzen wir uns hier endlich ins Leben!

Dementsprechend ist in den letzten Tagen nicht viel passiert, wir und ich sind mehr bei uns in der Umgebung unterwegs (als touristisch was anzuschauen, oä), nur Samstag waren wir mit Michi und Christine Abendessen, danach auf dem SWFC (der „Flaschenöffner“) und saßen noch stundenlang in der heißen Sommerluft am Bund. War ein schöner Abend!

        Shanghai Tower (links) in den Wolken, aber das SWFC ist bereit für uns.

  Blick auf den Oriental Pearl Tower in blau/magenta und auf den Bund, die Uferpromenade in Puxi.

     Improvisation ist alles…
  So eine Fleisch/Nudel Suppe ist doch das Beste für angeschlagene Organe ;)

4 Gedanken zu “Kleines Lebenszeichen

  1. Haha, Klassiker, oder? Als wir im Juni da waren, ging Michi grad durch die Phase – gehört einfach dazu. Nic ist mittlerweile wieder topfit und ich bin auf bestem Weg dahin. Dank zweier Plastikbecher und unserer ausgestatteten Küche (wer braucht schon den Wasserkocher aus der Seefracht? Eine Mikrowelle tut’s doch auch!) können wir auch Tee trinken :)

  2. toller Trockner auf noch tollerer Lampe… kein Wunder bei dem Zollstress, dass es euch erwischt hat und die s … Klimaanlagen, machts gut ihr Zwei!!

  3. Ja, unsere Wohnzimmerlampe ist schon toll ;)
    Wir haben ja eigentlich einen Trockner in der Waschmaschine mit drin – aber das war der (leider erfolglose) Versuch, die Hemden irgendwie so halbgetrocknet aufzuhängen, dass sie sich einigermaßen glatt hängen. Werden uns demnächst ein Bügeleisen leihen müssen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.