Cruising down the river

Zum Ende des verlängerten Wochenendes am Samstag – und weil das Wetter Dank aufkommendem Wind besser wurde, haben wir endlich eine Bootstour auf dem Huangpu gemacht.

Der Huangpu Fluss entspringt dem Dianshan See in Zuhjiajiao (Qing Pu District). Von dort fließt er durch Songjiang District und weiter entlang der Grenze von Minhang und Fengxian Districts. Dort tritt er in die „Kernstadt“ ein, die er in zwei Uferseiten unterteilt, Puxi (westlich) mit Xuhui, Luwan, Huangpu und Yangpu Districts sowie Pudong (östlich). Insgesamt 113 km schlängelt er sich durch die „Provinz“ Shanghai (SH ist regierungsunmittelbare Stadt und damit direkt der Regierung unterordnet, quasi als seine eigene Provinz) um kurz vor der Öffnung ins ostchinesische Meer in den Yangtze (ich glaube, im Deutschen müsste es eigentlich Jiangtsekiang heißen!?) zu münden. 

Der Huangpu hat also als Verknüpfung des Hafens mit dem Yangtze und auch den kleineren Häfen Richtung See eine wirtschaftliche Bedeutung, dient allerdings auch sowohl als Ablauf als auch als Trinkwasserquelle Shanghais (was wiederum erklärt, warum man hier kein unaufbereitetes Leitungswasser trinken sollte. Zähne putzen ist ok). Auch schön, wenn zB am 10. März 2013 ca 20000 tote Schweine den Fluss runter treiben…

Im Schnitt ist der Fluss 360 m breit, kann sich aber auf einen Spitzenwert von 700 m ausdehnen. Das gibt viel Platz für größere und kleinere Schiffe – und den braucht es auch! Auf dem Fluss ist einfach die Hölle los. 

Zur Auswahl stehen verschieden Bootstouren und so lange wir noch schönes Wetter haben, möchte ich auch mal die dreistündige Tour zur Yangtze-Mündung machen – allerdings nicht mit Sturm und Gewitterwarnung… Am Samstag war es dann eben nur ein knappes Stündchen um die beiden Uferseiten der Kernstadt zu bewundern.

    Blick auf den touristenüberfüllten Bund
 HSBC und Customs House

      Das güldene Aurora Gebäude glänzt in der Sonne
 Kleines Jin Mao Gebäude und großer Shanghai Tower überragen die Hochhäuser an der Promenade, auf dem Fluss wird „Dreck“ transportiert…

   Aus dem Blickwinkel wirkt der Oriental Pearl Tower deutlich größer als SWFC (Flaschenöffner) und Shanghai Tower  
  Dramatischer Abendhimmel über Puxi

    Rechts das richtig hohe Hochhaus ist noch in der Fertigstellung und wir sind echt gespannt, wie es fertig aussehen wird – hat spannende Formen!
  Suspension Brücke – weiter sind wir dann nicht Richtung Yangtze gefahren

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s