Kleines Lebenszeichen

Eine gute Woche sind wir jetzt in China. Unsere Luftfracht hängt weiterhin im Zoll, so langsam decke ich uns nach und nach mit provisorischen Dingen ein (Plastikgeschirr, Handtücher …) – ist ein bisschen ein „Limbo“-Zustand, aber lang kann es ja nicht mehr dauern…

Unsere Körper stellen sich auf China um, die Müdikeit ist noch nicht ganz überwunden (was auch an allem möglichen Kleinkram liegt, normalerweise geht das ja schneller… Oder es ist gar kein Jetlag mehr, sondern das Umzugschaos ;) ), unsere Verdauungsorgane haben einen „Hard Reset“ oder chinesischen Neustart unternommen und die plötzliche Dauerklimaanlage (ohne richtige Bettdecke) hat zu der typischen Klimaerkältung geführt, aber auch das wird schnell vorüber gehen und dann stürzen wir uns hier endlich ins Leben!

Dementsprechend ist in den letzten Tagen nicht viel passiert, wir und ich sind mehr bei uns in der Umgebung unterwegs (als touristisch was anzuschauen, oä), nur Samstag waren wir mit Michi und Christine Abendessen, danach auf dem SWFC (der „Flaschenöffner“) und saßen noch stundenlang in der heißen Sommerluft am Bund. War ein schöner Abend!

        Shanghai Tower (links) in den Wolken, aber das SWFC ist bereit für uns.

  Blick auf den Oriental Pearl Tower in blau/magenta und auf den Bund, die Uferpromenade in Puxi.

     Improvisation ist alles…
  So eine Fleisch/Nudel Suppe ist doch das Beste für angeschlagene Organe ;)